Allgemeines

Das Pilgerzentrum in Rom (Büro für deutschsprachige Pilgerseelsorge) wünscht Ihnen eine segensreiche und gnadenvolle Pilgerreise in der Heiligen Stadt Rom beim Besuch der Gräber der Apostel Petrus und Paulus, der einzelnen Patriachalbasiliken und der anderen Kirchen, der Katakomben und der Audienz beim Papst. Wir möchten Ihnen nützliche Informationen an die Hand geben und Sie vor unliebsamen negativen Vorkommnissen bewahren, die die religiöse Prägung Ihrer Wallfahrt beeinträchtigen könnten.

Erster Punkt, auf den Sie immer während Ihres Aufenthaltes Ihre Aufmerksamkeit richten müssen: Passen Sie gut auf Ihr Gepäck und Ihre Geldbörse auf. Tragen Sie keine Wertsachen oder größere Geldbeträge mit sich herum. Bewahren Sie kein Geld offen in der Jackentasche auf. Besser ist ein Brustbeutel, der unter der Kleidung getragen wird. Hand- oder Aktentaschen bei Fußmärschen niemals zur Straßenseite tragen, denn es besteht die Gefahr, daß Moped-Fahrer die Tasche beim Vorbeifahren entreißen. Viel gestohlen wird in der Bus-Linie 64 und 40 vom Bahnhof Termini nach St. Peter.

Seien Sie vorsichtig bei bettelnden Frauen mit Säuglingen auf dem Arm. Öffnen Sie niemals vor deren Augen die Geldbörse, um ihnen aus Mitleid eine Spende zu geben. Machen Sie einen großen Bogen um Kinder – meist Mädchen – die Ihnen vor den Basiliken einen beschrifteten Pappkarton vorhalten, auf dem zu lesen steht, sie hätten Hunger, ihr Vater sei krank oder arbeitslos. Unter dem Pappkarton könnten diese Kinder ihnen fingerfertig und flink Ihre Tasche leeren.

  • Banken: Haben geöffnet von 08.45 bis 13.30 Uhr und von 14.45 bis 16.00 Uhr. In Rom gibt es einige Filialen der Deutschen Bank.
  • Post: Italienische Post: Via di Porta Angelica (am Vatikan) ist geöffnet von 08.30 bis 18.00 Uhr Vatikan-Post: Unter den Kolonnaden und auf der linken und rechten Seite vom Petersdom Schnellbrief (Priority) 0,60 €
  • Deutsche Botschaft: Via S. Martino della Battaglia 4, Tel. 06-492131 Öffnungszeiten von 09.00 bis 12.00 Uhr
  • Telefon: Mit Telefonkarten, die mit einem Guthaben ab 5 € in Tabakläden, Zeitungskiosken, Bars und an Metro-Stationen gekauft werden können. Landesvorwahl für Deutschland: 0049, Österreich: 0043, Schweiz: 0041 Wie die Telefonkarte funktioniert: zunächst die auf der Karte angegebene Nummer (für Rom) wählen, dann im Sprachmenu die gewünschte Sprache (z.B. Deutsch) auswählen, anschließend die freigerubbelte Codenummer eingeben und dann die vollständige Telefonnummer des Gesprächspartners wählen. Wichtige Rufnummern: Polizei 113 Carabinieri 112 Ambulanz 118 Rotes Kreuz 06/5510. Wenn Dokumente verloren gehen oder gestohlen werden muss zuerst eine Anzeige in einem Polizeibüro gemacht werden (z.B. Piazza Venezia oder Stazione Termini), anschließend geht man – für den Fall, daß alle Papiere und das Geld weg sind – zur deutschen Botschaft (Lageplan). Ein Tipp: Machen Sie Fotokopien von Ihren persönlichen Dokumenten und bewahren Sie diese getrennt von den Originalen auf (z.B. Hotelzimmer), nehmen Sie nur die Kopien mit auf die Straße!

Stand: 15.06.2012

Letzte Änderung: 30. November 2012

Comments are closed.