Via Francigena

Als Via Francigena, auch Frankenstraße oder Frankenweg, werden im weiteren Sinne die alten Fernstraßen bezeichnet, die Pilger auf ihrem Weg vom Frankenreich oder von England aus über das Gebiet des Frankenreichs nach Rom zur Grabstätte der Apostel Petrus und Paulus nutzten.
990 v. Chr. reiste Sigerich, Erzbischof von Canterbury, nach Rom, um Papst Johannes XV. zu besuchen und von diesem das Pallium entgegenzunehmen. Auf seinem Weg trug er 79 Etappen seiner Reise in ein Tagebuch ein. Dank dieses Dokuments war es möglich, die damals kürzeste Route zwischen Canterbury und Rom zu rekonstruieren, die heute von allen Reisenden benutzt werden kann.

Das Logo vom Francigena

  • Das Logo ist ein Wegweiser, der eindeutig den Pilgerweg Francigena kennzeichnet
  • Es steht für Empfang und Gastfreundschaft entlang der Route
  • Symbolisiert die sozialen, ethischen und ökologischen Werte des Pilgerweges

Quelle: wikipedia

 

Literaturtipps

  • Leben atmen
    Pilgern auf dem Franziskusweg von Assisi nach Rom,
    Taschenbuch – 27. November 2008,
    von Simone Ochsenkühn und Anton Ochsenkühn,
    amac-buch-Verlag
  • Outdoor – Der Weg ist das Ziel
    Franziskusweg von Florenz nach Rom,
    Broschiert – 2. März 2020,
    von Martin Simon,
    Conrad Stein Verlag
  • Outdoor – Wanderführer
    Via Francigena von Lausanne nach Rom
    Broschiert – 22. August 2022,
    von Ingrid Retterath,
    Conrad Stein Verlag
  • Via Francigena von Canterbury nach Rom in 108 Etappen
    Reisen durch die Geschichte auf alten Wegen,
    Taschenbuch – 24. Juli 2020,
    von Gerhart Ginner,
    epubli-Verlag
  • Spaziergang nach Rom
    Pilgern auf der Via Francigena,
    Taschenbuch – 10. Juni 2020,
    von Werner Reuter,
    Verlag U. Nink

 

Letzte Änderung: 20. Januar 2023

Comments are closed.